Wasser ist Kommunikation
Internationale Wasserkampagne mit Hydranten

Click here: ENGLISH VERSION
Water is communication

Zum Navigieren klicken Sie bitte auf die aktiven Bilder oder den Zurück-Schalter

Hydranten

1 x klicken: BELGIEN
Belgien
1 x klicken: BURMA
Burma
1 x klicken: CHINA
China
1 x klicken: DÄNEMARK
Dänemark
1 x klicken: DEUTSCHLAND
Deutschland
1 x klicken: FRANKREICH
Frankreich
1 x klicken: GRIECHENLAND
Griechenland
1 x klicken:
Grossbritanien
1 x klicken: FIJI INSELN
Fiji Inseln

1 x klicken: ITALIEN
Italien
1 x klicken: INDONESIEN
Indonesien
1 x klicken: KROATIEN
Kroatien
1 x klicken: KUBA
Kuba
1 x klicken: NIEDERLANDE
Niederlande
1 x klicken: ÖSTERREICH
Österreich
1 x klicken: PHILLIPINEN
Philipinen
1 x klicken: POLEN
Polen
1 x klicken:SCHWEIZ
Schweiz

1 x klicken:SINGAPORE
Singapore
1 x klicken:SPANIEN
Spanien
1 x klicken:THAILAND
Thailand
1 x klicken:TSCHECHIEN
Tschechien
1 x klicken: TÜRKEI
Türkei
1 x klicken: TUNESIEN
Tunesien
1 x klicken:UNGARN
Ungarn
1 x klicken:USA
USA


Aktuell
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
Wien
Am Himmel
08.2010
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
Wien
Volkstheater
08.2010
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
Wien
Schönbrunn
08.2010
Fotos: Wolfgang Wimhöfer

1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
Hong Kong
01.2009
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
Hong Kong
01.2009
Fotos: Nemo

Wasser ist Kommunikation
Internationale Wasserkampagne mit Hydranten

Panta Rhei - Alles fließt -
Heraklit

Die geschichtliche Entwicklung der Zivilisationen und der Aufbau eines Wassernetzes ist eng miteinander verbunden. Schon aus dem alten Ägypten gibt es Hinweise auf Wasserkanäle. Auch hatten die Gesellschaften des Altertums ihre Blütezeit immer in der Nähe großer Flüsse wie z.B. Euphrat, Tigris und Nil. Die Flüsse dienten nicht nur als Handelswege und natürliche Grenzen, sie ermöglichten ebenso frühen Ackerbau und Viehzucht.

Als viertes Element ist es neben Feuer, Erde und Luft seit Platon bekannt, ebenso spielt Wasser im alten China als Element des Winters neben Holz, Feuer, Erde und Metall eine wichtige Rolle. Wasserleitungen als Aquädukte finden sich nicht nur bei den Römern, sondern auch bei den Hoch-kulturen Mittel- und Südamerikas.

Alle wichtigen Städte des Mittelalters in Europa wurden an Flüssen gegründet, die gleichzeitig Lebensader und Schutz waren. Auch ermöglichten sie erst den sicheren Austausch von Waren durch die Errichtung von Häfen und die Erhebung von Zöllen, was z.B. zum Aufstieg der Hanse-städte Hamburg und Lübeck führte. Wasser als Lebensretter schütze Wien 1529 vor der Einnahme durch die Türken, indem es in Schalen gefüllt die Erschütterungen der Untergrabung der Stadt-mauern zeigte.

Die Errichtung von Wagenburgen der ersten Siedler in Nordamerika um eine Wasserquelle lieferte die Grundlage für den späteren Bau der Städte; noch heute findet sich das Wasserreservoir im Süden Europas in der Mitte der Häuser.

Der Dorfteich als Ortsmittelpunkt und Marktplatz ist heute vielerorts verschwunden, doch weisen wie z.B. beim Gerresheimer Markt oder dem Burgplatz in Düsseldorf öffentliche Wasserpumpen auf die historische Bedeutung des frühen "Marketings" hin.

Wasser ist Thema vieler Volksweisheiten, Sinnsprüche, Märchen und der Literatur, erwähnt sei hier u.A. der Spruch vom Krug, der so lange zum Brunnen geht, bis er bricht, das Märchen vom Frosch-könig oder der Fährmann Vaseduva bei Hermann Hesse.

In der Neuzeit führte das Wachstum der alten Städte um ihren historischen Kern bald zum Aufbau einer Feuerwehr mit einem System von Hydranten, da Feuersbrünste schnell das Hab und Gut der Bewohner vernichten konnten. Auf Initiative von Wolfgang Wimhöfer stehen heute ungenutzte Hydranten im Düsseldorfer Hafen unter Denkmalschutz und bleiben so den nachfolgenden Gene-rationen erhalten, da sie:.....bedeutend für die Städte und Siedlungen sowie für die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsverhältnisse sind. (Rheinisches Amt für Denkmalpflege).

Wenn es brennt, ist Löschwasser als gelebte Demokratie für alle da, selbst in totalitär regierten Staaten. In New York werden Hydranten an heißen Sommertagen geöffnet, in Peking bekommt niemand eine Rechnung, wenn die Feuerwehr sein brennendes Haus gelöscht hat.

Als Endventile des Wassernetzes sind die Hydranten Vorläufer des Word-Wide-Webs (www). Wie die User heute über Leitungsnetze verbunden sind und miteinander kommunizieren, sind die Hydranten über die Wasserleitungen verbunden. Beides steht für Fließen, Synergie und Demokratie. Durch ihren Bekanntheitsgrad sind sie Sympathieträger und Symbole für eine weltweite, grenzüberschreitende Kommunikation. Sie sprechen eine universelle Sprache, die überall verstanden wird, sind Schutz und Hilfe in Zeiten der Not und als Wassermänner freundschaftsstiftend. Das ihrer Form zugrunde liegende christliche Kreuz vermittelt als Symbol Geborgenheit; sie haben bisher Millionen Menschenleben gerettet!

Sie sind eingeladen, an einer freiwilligen Völkerverständigung im Rahmen einer internationalen Wasserkampagne mit Hydranten teilzunehmen. Senden Sie Fotos von Hydranten vor Ihrem Haus, aus Ihrer Stadt, von Ihrer Reise usw. als *.jpg oder *.gif Datei nicht größer als 300 KB an: Kontakt Teilen Sie uns auch den Standort und das Datum der Aufnahme mit. Ihre Fotos werden dann hier veröffentlicht Die weitere Nutzung und die Urheberrechte der eingesandten Fotos bleiben selbstverständlich bei Ihnen.

Das Ziel der Kampagne ist eine Bewußtseinsbildung für die Ressource Wasser und die damit verbundene Forderung einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung. Neben einem Wissenstransfer zum Thema Wasser wird das individuelle Verantwortungsbewußtsein im Umgang mit Wasser am Beispiel von Hydranten angeregt.

Düsseldorf, im April 2014


Wasser ist Kommunikation
- pdf-Datei -
Hydranten im Wandel der Zeit
- Die Geschichte des Hydrantismus -
Gutachten zum Denkmalschutz
- Düsseldorf Hafen -
Presseamt Düsseldorf
- Technische Denkmäler -

1 x klicken: Presse
Presse
1 x klicken: AKTIONEN
Aktionen
 HYDRANTENPROJEKTE
Wasser ist Kreativ
Hydrantenprojekte
1 x klicken: HYDRANTENBILDER
Hydrantenbilder
1 x klicken: Spenden
Spenden



HOME